Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich wünsche dir viel Spaß und freue mich über eure Kommentare, Verbesserungsvorschläge und Anregungen.

Dienstag, 13. Oktober 2015

Chicago Bag

Hallo,

heute möchte ich euch eine meiner letzten fertiggestellten Näharbeiten zeigen, die Chicago Bag.


Grundsätzlich wird sie gearbeitet wie eine Bionic Gear, aber eben ohne den großen Reißverschluss sondern mit einem Überschlag. 
Meine Tasche ist mit einem Klettverschluss zu öffnen. Dieser befindet sich unter dem großen Zierknopf damit die Naht auf der Vorderseite nicht so sichtbar ist.


Für die Aussenseite habe ich tief in die Restkiste gegriffen und konnte ein Menge kleiner Reste  für das Flic Flac Muster verarbeiten. Zugeschnitten habe ich die Teile mit dem genialen Template "Tessellating Windmill" von Martin Michel. Der einzelne Block ist 2" groß und es sind fünf in der Breite verarbeitet. Dadurch ist meine Tasche ca. 1 cm breiter geworden als in der Anleitung angegeben. Ich mochte aber einfach nichts vom Rand wegschneiden. doch auch das hat seinen Vorteil. So bringe ich nun mein Applikationswerkzeug mit "Durchstechschutz" in dieser Tasche unter.


Des Weiteren habe ich ein kleines Nadelkissen in der englischen Papiermethode gemacht und ebenfalls mit einem kleinen Stück Klett befestigt sodass ich es auch rausnehmen kann. Die Hexagone haben 1 cm Kantenlänge.
Wie ihr sehen könnt habe ich das mittlere Fach ohne Reißverschluss sondern wie in der Anleitung angegeben als zwei Einstecktaschen gearbeitet.
Eine Kleinigkeit habe ich abweichend von der Anleitung gemacht. In dieser sind die Reißverschlusstaschen aus zwei Stücken Stoff genäht, also am Boden ist noch eine Naht. Die habe ich mir geschenkt. Geht auch ohne festzunähen. 


Die Anleitung könnt ihr beziehen bei Quilting Cat und kostet, glaube ich, 10 Euro. Ich habe sie in Erding auf der Patchworkmesse gekauft und kann somit nichts zu den Versandkosten sagen. 

Was bekommt Frau für ihr Geld: Auf dem Cover zwei original Fotos, eines zeigt die Tasche von außen , eines von innen, damit man eine Vorstellung hat wie es werden könnte. Dann folgt auf 17 Seiten eine ausführliche Schritt für Schritt Anleitung mit vielen Bildern. Ich denke auch die weniger geübten Taschennäherinnen kommen hiermit zurecht.

So jetzt habe ich euch eine Menge geschrieben heute und mache deshalb jetzt auch erstmal Schluss und wünsche euch einen schönen Tag und bis zum nächsten Mal

eure Sylvia



Kommentare:

  1. Sehr hübsch, und schön praktisch durch die vielen Fächer.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sylvia,
    die Tasche ist dir ganz toll gelungen!!! Mir gefällt ganz besonders das FLIC FLAC Muster. Ich wollte schon immer mal was damit nähen. Aber bis jetzt fehlte mir die Vorlage dazu. Kannst du mir da bitte weiterhelfen? Wo bekomme ich diese Schablone?
    Danke schon jetzt für deine Mühe.
    Mach weiter solche schönen Sächelchen ;-))) ich bleib auf alle Fälle an deinem schönen Blog dran ^v^
    GLG
    NELLY

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Überschlag finde ich richtig klasse. Aber nochmal 10,00 EUR?! Ich habe ja schon die BionicGearBag gekauft -und die war ja auch nicht gerade billig-. So wird es dann wohl bei mir beim RV bleiben.

    Und leider bist du eine No-reply-Bloggerin und ich finde auch deinem Blog auch keine Mailadresse. Deshalb benatworte ich dir deine Frage bezüglich des Garns mal hier. Ich hatte das was du beschreibst noch nie -und ich habe schon sehr oft mit gefachtem Garn gestrickt-, aber eine Freundin. So wie es gekommen ist was es auch plötzlich vorbei. Also hast du noch Hoffnung Sollte es allerdings zu schlimm werden, dann würde ich dsen widerspenstigen Faden abschneiden und neu verknoten.

    AntwortenLöschen